PMR

Progressive Muskelrelaxation (auch Muskelentspannung)

(nach Dr. Jacobson)

Diese Methode zählt zu den wirksamsten Mittel der Stressbewältigung. Durch das Empfinden von Angst, Unruhe und psychischen Beschwerden, verspannt sich die Muskulatur. Es entsteht Spannung im Körper – das Gesicht verzerrt sich, Schulter und Nacken verspannen sich, der Körper verkrampft, Zittern tritt ein, die Knie werden weich usw.

Unsere Muskeln beeinflussen das zentrale Nervensystem (Sympathikus und Parasympathikus). Bei zunehmender Muskelentspannung sinken Herzschlag und Blutdruck, auch das Gehirn kommt zur Ruhe und die Gehirnwellen-aktivität wird schwächer.

Bei der PMR handelt es sich um ein Verfahren, bei dem durch die willentliche und bewusste An- und Entspannung bestimmter Muskelgruppen ein Zustand tiefer Entspannung des ganzen Körpers erreicht werden soll.

Dabei werden nacheinander die einzelnen Muskelpartien in einer bestimmten Reihenfolge nach Anweisung zunächst angespannt, die Muskelspannung wird kurz gehalten und anschließend wieder gelöst. Die Wechselwirkung muskulärer Spannung bzw. Entspannung machte Dr. Jacobson zur Grundlage seines systematischen Trainings, was nicht nur zu einem tiefen Entspannungseffekt führt, sondern es auf der emotionalen Ebene zu angenehm erlebten Zuständen der Ausgeglichenheit, Ruhe, Konzentration und Erholung kommt. Durch diese psychische Beruhigung wird der Selbstheilungsprozess in Gang gesetzt.

 

Einsatzgebiete und Anwendungsbereiche der PMR

Im präventiven Bereich:

  • die Muskulatur des gesamten Körpers kräftigen
  • Nach dem Sport zum Regenerieren
  • Die Wahrnehmung schulen – Entwicklung einer höheren Sensibiliät
  • Gesundheit und Wohlbefinden stärken
  • Stress abbauen
  • Psyche stabilisieren und harmonisieren – körperliche und seelische Ausgeglichenheit erlangen

 

Im körperlichen und geistigen Bereich:

  • Muskuläre Verspannungen und körperliche Schmerzzustände lindern (Kopf – Nacken und Rückenverspannungen)
  • Spannungs – und stressbedingte Erkrankungen: Schlafstörungen, Kopfschmerzen, Verdauungsprobleme,
  • allgemeine Nervosität, Konzentrationsschwäche
  • Angstzustände, Panikattacken, innere Unruhe
  • chronische Schmerzen
  • muskuläre Durchblutungsstörungen regulieren (kalte Hände, kalte Füße)
  • Herz- Kreislaufbeschwerden (Bluthochdruck)
  • Begleitend bei Raucherentwöhnung, Neurodermitis, psychosomatischen Erkrankungen.

 

Ziel der PMR:

  • Wahrnehmung und bewusstes Empfinden von Spannung und Entspannung
  • Verringern der Muskelspannung
  • körperliche und geistige Regenerierung
  • Verbesserung der Leistungsfähigkeit
  • positiver Einfluss auf das zentrale Nervensystem (Abnahme der Herzschlagrate)
  • Förderung der Verdauung, Entspannung der Verdauungsmuskulatur

 

Dauer: ca 30 Minuten. Nachruhen: ca. 5-15 Minuten um die Entspannung genießen und den eigenen Empfindungen nachspüren zu können. Die Übungen erfolgen entweder in einer Einzelsitzung oder in Gruppen durch Anleitung.