Holistic Pulsing

Der sanfte Weg zur Ausgeglichenheit und Harmonie

HOLISTIC PULSING – die heilsame Kraft der Berührung – ist eine Methode, um den Körper tief zu entspannen und die Selbstheilungskräfte zu aktivieren.

Der Körper wird mittels einer speziellen Berührungsqualität in eine sanfte wiegende Bewegung versetzt, die sich wellenartig über Muskeln, Sehnen und Gelenke verbreitet. Dadurch können tiefe Schichten des Bewusstseins erreicht werden und sich nicht nur muskuläre Verspannungen, sondern auch traumatischer Ballast in den Zellen und der Seele lösen. Die positive und liebevolle Bewegung lässt die Lebens- und Beziehungsenergie regenerieren. Wir kehren zurück in unsere Mitte und vitalisieren damit unsere ursprünglich, glücklich machende, authentische LEBENSENERGIE. Der Rhythmus des Schwingens entspricht dem Herzschlag eines ungeborenen Kindes.

Diese Methode kann in jeder Lebenssituation und jedem Alter hilfreich eingesetzt werden.  Sie ist auch in der Schwangerschaft sehr entspannend, um die Bindung zwischen Mutter und Kind – durch das gemeinsame Schwingen – zu intensivieren und wird auch bei Schwangerschaftsübelkeit und Erbrechen angewandt, um das Magen QI zu harmonisieren.


ORGAN pulsen:  Dabei werden die Organe an die harmonische, ureigene Schwingung erinnert – sämtliche Blockaden, welche sich durch Lebenssituationen, falsche Ernährung, oder Emotionen angesammelt haben, können in der Heilung unterstützt und dadurch auch die Klärung von Lebensproblemen ermöglicht werden.

CHAKREN pulsen:  Bei den Chakren handelt es sich um unsere Energieschaltstellen. Blockaden im Chakrensystem können bereits im Mutterleib, aber auch durch körperliche Über- bzw. Unterforderung entstehen und verschiedene Disharmonien bzw. Krankheiten auslösen.

Holistic Pulsing wurde von einem amerikanischen Zirkusarzt entdeckt und schlussendlich von einem Naturheil- und Psychotherapeut namens Jan Vonk aus Holland weiterentwickelt.


Ablauf: Die Anwendung wird im bekleideten Zustand entweder in Rücken-, Bauch- oder Seitenlage durchgeführt und dauert –  inkl. der Nachruhphase –  ca. eine Stunde.

Indikationen:

  • Aktivierung der Selbstheilungskräfte
  • tiefe muskuläre, seelische und organische Entspannung
  • Stärkung des Immunsystems
  • Stressabbau
  • Steigerung des körperlichen Wohlbefindens
  • unterstützend in der Schwangerschaft ab dem 3. Monat


HOLISTIC PULSING IN DER SCHWANGERSCHAFT 

Ist sehr entspannend für die werdende Mama und ihr ungeborenes Baby und kann sich ausserdem auch sehr positiv auf die Geburt auswirken. Die Körperzellen werden bei der Anwendung nicht nur bei der Mama, sondern auch beim ungeborenen Baby mit glücklich machenender Lebensenergie gespeichert. Auch wird die Bindung zwischen Mutter und Kind durch das “gemeinsame Schwingen” intensiviert. Diese Anwendung ist auch sehr hilfreich bei Schwangerschaftsübelkeit und Erbrechen, da dabei das Magen QI harmonisiert wird.

Babys lieben Holisitic Pulsing im Mutterleib. Entweder sie werden ganz ruhig und schlafen ein oder sie “tanzen” eine kurze Zeit mit ♥. 

Vielleicht ist auch das Thema Ernährung in der Schwangerschaft und während der Stillzeit nach der TCM interessanthttps://www.mohr-tcm.at/ernaehrungstipps-in-der-schwangerschaft-nach-tcm/


HOLISTIC PULSING für Babys und Kinder

Für Kinder ist Holistic Pulsing sehr willkommen, um die täglichen Anforderungen und den Stress des Lebens besser bewältigen zu können. Spannungen im Körper und in den Organen können sich lösen. Durch seine Sanftheit eignet sich HOLISTIC PULSING sehr gut für Babys und Kleinkinder. Die Selbstheilungskräfte werden in hohem Maße aktiviert und die Blockaden gelöst.

Sämtliche Sinne des Babys entwickeln sich bereits im Mutterleib. Jeden Tag werden neue Sinneseindrücke gesammelt und manche davon prägen das Kind ein Leben lang. Mütter prägen bereits in der Schwangerschaft ihre Kinder, durch das was sie tun, was sie konsumieren, sie denken und sie fühlen. 

In der heutigen Zeit haben Babys und Kinder sehr viel zu verarbeiten. Es beginnt bereits mit dem vorgeburtlichen Stress der werdenden Mütter, dem Geburtserlebnis selbst (durch eine hohe Kaiserschnittrate, Geburten mittels der Geburtszange oder Saugglocke, das Kind wird gezerrt, lautem Stimmengewirr und grellem Licht ausgesetzt und von seiner Mutter – oftmals nicht sehr liebevoll – getrennt ) und später durch das „gut gemeinte“ Förderstreben und dem Leistungsdruck, welche Erwachsene den Kindern auferlegen!

Der Druck zur oftmals viel zu frühen Förderung der Kinder, dem Freizeitstress, Fernsehen, Computerspiele usw. erzeugen in Kindern dauerhafte Unruhe, aber auch ein Gefühl des „nicht gut genug seins“. Gekoppelt mit dem Stress und den Alltagsbelastungen der Eltern entsteht oftmals ein Umfeld, in dem für das Kind wenig Liebe und Raum für Ruhe – um sich auf natürliche Weise entfalten zu können – bleibt. Ein solches Umfeld kann in weiterer Folge der Nährboden für verschiedenen Disharmonien und Störungen sein.

Häufige Disharmonien bei Babys und Kleinkindern sind:

  • Geburtstraumas (Geburtserfahrungen nicht verarbeiten zu können) / Komplikationen
  • SchreiBabys
  • Bauchweh/Blähungen ( welche energetisch Auslöser durch verschobene Halswirbeln sein können)
  • Angst / Unsicherheit
  • Aggressionen
  • HyperaktivitätLern/Konzentrationsschwäche
  • schwierige Kinder

Kinder verfügen zwar über starke Selbstheilungskräfte um die Geburt verarbeiten zu können, jedoch reichen diese nicht immer aus, um das Erlebte zu verarbeiten. Längerfristig können sich Defizite in der körperlichen aber auch geistigen Entwicklung ergeben.


“Die Berührung ist die Wurzel. Und so sollten wir mit ihr auch umgehen. Wir müssen unsere Babys so nähren, dass sie wirklich satt werden, innen wie außen. Wir müssen zu ihrer Haut sprechen und zu ihrem Rücken, denn diese hungern und dürsten und schreien genauso wie ihr Bauch. Wir müssen sie mit Wärme und Zärtlichkeit genug und mehr als genug füttern. Denn das brauchen sie, so sehr wie Milch. Berührt, gestreichelt und massiert werden, das ist Nahrung für das Kind. Nahrung, die genauso wichtig ist wie Mineralien, Vitamine und Proteine. Nahrung, die Liebe ist “


(Frederick Leboyer)

 


 

Elisabeth Mohr - Holistic Pulsing

Fuss-Stretch: Bewirkt tiefe Erleichterung, Aufatmung. Alle Organe im Bauch und Hüftbereich werden angesprochen und hilft, sich wieder ins Lot zu bringen!

Elisabeth Mohr - Holistic Pulsing

 

 

 

 

N1 Pulsen: Anfangspunkt des Nierenmeridianes – stärkt das YIN zwischen Herz und Niere, beruhigt den Geist – zB bei Panik, Unruhe- und Angstzuständen, klärt den Geist (energetisch gesehen ist die Niere ua. der Sitz des Vertrauens, aber auch des Misstrauens. Die Emotion Angst kann sich negativ auf die Niere und deren Funktion auswirken.