TCM

buddah

Die TCM (traditionelle chinesische Medizin) stellt die bedeutendste Form der traditionellen Heilsysteme unserer Welt dar und blickt auf über 5000 Jahre an Erfahrung zurück.

Während die westliche Medizin das Hauptaugenmerk auf die Erkrankung legt, steht in der TCM die Gesundheit im Vordergrund.

Der Schwerpunkt liegt auf der ganzheitlichen Betrachtung des Menschen. Die TCM orientiert sich an den Störungen bzw. Beschwerden des Menschen. Diese basieren auf einem energetischen Ungleichgewicht, ausgelöst durch verschiedenste Ursachen. Darum betrachtet die TCM auch das Umfeld des Menschen wie zB. seine Lebensweise, seine Ernährung, seine Vorlieben und  Abneigungen, seine Gewohnheiten und Emotionen uvm. ganz genau. 

Ziel der TCM ist es,  Disharmonien/ Krankheiten und Störungen (Blockaden im Energiesystem, welche durch körperliche und seelische Belastungen, zu lange andauernde Emotionen, psychosomatische Beschwerden, falscher Ernährung, Einnahme von Medikamente usw. ausgelöst werden) zu behandeln. Das Hauptaugenmerk in der TCM jedoch die Gesundheit zu  erhalten und diese zu fördern.

Die Stärken der chinesischen Medizin liegen eindeutig in der Behandlungen von chronischen Krankheiten und von funktionalen Störungen. Mit Hilfe der TCM können viele Krankheiten abgewendet bzw. auf bereits bestehende Beschwerden heilsam eingewirkt werden. 


Die Disharmonien werden mittels verschiedenster Möglichkeiten ausgeglichen und das natürliche Gleichgewicht wieder hergestellt. Auch wird versucht, Störungen/Blockaden im Energiefluss durch geeignete Lebensführung und Ernährung zu vermeiden. 

Durch die Wiederherstellung der Lebensenergie werden die Selbstheilungskräfte aktiviert und der Heilungsprozess beschleunigt. Und oftmals kann man sich Medikamente und deren Nebenwirkungen ersparen und chinesische, aber auch heimische Heilkräuter einsetzen. 

Die TCM kann bei allen Beschwerden – auch begleitend oder unterstützend zur Schulmedizin – eingesetzt werden und hilft bei akuten wie auch bei bereits länger bestehenden Leiden. Auch bei besonders schweren Erkrankungen – wie zB. Krebs, Strahlen– oder Chemotherapie – kann die chinesische Medizin unterstützend zur Seite stehen.

Die für Sie passende Behandlungsmethode wird anhand einer Anamnese (ausführliches Gespräch) sowie einer Untersuchung der Zunge und des Pulses festgelegt. Ein Erstgespräch dauert zwischen 60 und 90 Minuten und kostet Euro 95,00. 

Anwendungsgebiete:

  • körperliche und seelische Beschwerden (allgemeine Schwächezustände)
  • Schmerzen im Bewegungsapparat (Rückenschmerzen,Verspannungen, Gelenke, Sehnen, Muskulatur, Arthrose)
  • Kopfschmerzen (Migräne)
  • Zyklusstörungen / Schmerzen während der Menstruation
  • sexuelle Störungen (Unfruchtbarkeit, sexuelle Unlust)
  • Herz – Kreislaufprobleme (Blutdruck)
  • Magen- Darmprobleme, Reizdarmsyndrom, Entzündungen, Verstopfung, Durchfall, Sodbrennen
  • Hauterkrankungen (Neurodermitis, Psoriasis, Akne usw)
  • Ohrgeräusche / Tinnitus
  • Immunschwäche
  • Depressionen / Burn Out / Antriebslosigkeit
  • Angstzustände / Panikattacken / Traumas
  • Stresszustände

Anwendungsmethoden:

  • Energieausgleich über die Meridiane
  • Akupressur
  • Moxibustion
  • Schröpfen
  • Gua Sha (Schabemethode)
  • Chakrenausgleich
  • Ernährung nach den 5 Elementen
  • chinesische Kräuter und Vitalpilze (Bio Kapsel)
  • Entspannungsübungen / Meditationen
  • Kinesiologischer Ausgleich
  • verschiedene Energetische Anwendungen wie zB. Holistic Pulsing, Lomi Lomi Nui, Nuad  Thai Yoga uvm.

 

Die Chinesische Medizin arbeitet nach dem Motto: sowohl – als auch. Die westliche Medizin hingegen nach dem Motto: entweder – oder.

“Gesundheit ist nicht alles, aber ohne Gesundheit, ist alles nichts”