Welchen Einfluss hat ein Bauchnabelpiercing auf deine Gesundheit?

Ein Piercing ist nicht einfach nur ein Schmuckstück, sondern ein Fremdkörper, der in einer künstlich gesetzten Wunde “steckt” und bis zur Heilung in direktem Kontakt mit Blut und Gewebe steht.

Aus Sicht der TCM ist ein freier Energiefluss entlang der Meridiane Voraussetzung für die Gesundheit und die Eigenregulation des Körpers.

In den Meridianen fliesst unsere Lebensenergie und sie liegen mehrheitlich direkt unter der Haut. Aus therapeutischer Sicht ist das von Vorteil, da sich mittels Akupressur oder Akupunktur zahlreiche Beschwerden und Erkrankungen gut über die Meridiane behandeln lassen.

Was passiert bei einem Bauchnabelpiercing im Körper?

Ein sehr wichtiger YIN Meridian – das Konzeptionsgefäß – läuft durch den Nabel. Er beginnt im Schambereich und verläuft bis unter die Unterlippe.

Das Konzeptionsgefäß wird auch “der große mütterliche Strom” oder “das Meer der “Yin-Meridiane” genannt. Es verbindet die Energien aller Yin-Meridiane miteinander, gleicht diese aus und versorgt die YIN Organe mit Energie.

Eine besondere Bedeutung hat dieser Meridian für den Unterleib, die weiblichen Geschlechtsorgane, die Fruchtbarkeit und die Empfängnis, aber auch den Magen/Darm Bereich. Der Meridian unterstützt die Fähigkeit, ruhig und offen zu sein, bereit sind zu empfangen und ermöglicht spirituellen Frieden, er stärkt die emotionale Sicherheit, die erotische Ausstrahlung und den Charme, sowie ist er Verantwortlich für den Ablauf unbewusster Prozesse im Körper.

Durch das Bauchnabelpiercing ist sozusagen das HAUPTSTROMKABEL in unserem Körper unterbrochen. Die Energie kann nicht mehr frei fliessen und der gesamte Energiekreislauf kommt aus dem Gleichgewicht.

Und welche Disharmonien oder gesundheitlichen Probleme können durch das Nabelpiercing entstehen?

Es können sich Unterleibs,- Menstruations- oder Zyklusbeschwerden, Unfruchtbarkeit, Magen-Darm-Probleme, Probleme in der Blase, Hormon- und Schlafstörungen, aber auch Rückenschmerzen, Stimmungsschwankungen, Antriebslosigkeit und Allergien zeigen.

Auch kann das Piercing wie eine dauerhafte Akupunktur wirken und ständig die Nervenbahnen reizen, was in den entsprechenden Organen Probleme hervor rufen kann.

Des weiteren sind auch Piercings im Gesichtsbereich, vor allem an den Augenbrauen und Lippen sowie an der Zunge und an den Nasenflügeln, schädlich. Sie verursachen oftmals Schlaf- und Konzentrationsstörungen, aber auch Kopf- und Rückenschmerzen, die – je nach getroffenem Punkt – sehr unterschiedlich gelagert sein können.

Piercing-Narben sollten unbedingt entstört werden

Das Piercing – so schön es auch ist – sollte herausgenommen werden, die Narbe entstört und der Meridian wieder aktiviert werden, sodass die Energie darin wieder frei fließen und den Körper/Organe damit versorgen kann.

Übrigens kann ein Piercing jahrelang keine Probleme verursachen und dann irgendwann doch störend werden. Passiert dies, sind die Meridiane überreizt worden, sie konnten die Belastung lange abfedern, doch irgendwann kommt der Punkt, wo das nicht mehr möglich ist.

 © TCM Energetik Mohr





Quelle: TCM Mohr, Zentrum der Gesundheit,Pix

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

error: Content is protected !!